Lichtenberg

Betrunkener Autofahrer flüchtet nach Verkehrsunfall

An einer Ampel in Lichtenberg ist ein betrunkener Mann auf ein wartendes Fahrzeug aufgefahren. Dann flüchtete er.

Ein alkoholisierter Autofahrer ist in der Nacht zu Freitag mit seinem Fahrzeug geflüchtet, nachdem er einen Verkehrsunfall in Friedrichsfelde verursacht hatte. Bisherigen Ermittlungen zufolge hielt ein 26 jahre alter Audi-Fahrer bei Rot vor dem Kreuzungsbereich Am Tierpark Ecke Alfred-Kowalke-Straße. Gegen 1.30 Uhr hupte zunächst ein von hinten ankommender „Hyundai“-Fahrer und fuhr schließlich auf den Wagen des 26-Jährigen auf.

Statt sich nach dem Zustand des bei dem Unfall leicht verletzten Audi-Fahrers zu erkundigen und die Polizei zu alarmieren, fuhr der 38 Jahre alte Mann weiter und bog nach rechts in die Alfred-Kowalke-Straße ab. Der 26-Jährige alarmierte die Polizei und verfolgte den mit zwei Männern besetzten Wagen.

An der Kreuzung Alt-Friedrichsfelde/Rhinstraße/Am Tierpark setzten sich die alarmierten Polizisten mit ihrem Fahrzeug hinter den Wagen des Flüchtenden und stoppten ihn schließlich an der Einmündung zur Alfred-Kowalke-Straße. Vergeblich versuchte der alkoholisierte Fahrer gemeinsam mit seinem 30-jährigen Beifahrer wegzulaufen.

Die Beamten holten beide ein und hielten sie fest. Hierbei wehrte sich der 38-Jährige, was zur Folge hatte, dass er und ein Beamter bei der Festnahme verletzt wurden. Der Polizist konnte aufgrund einer Beinverletzung seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Der Unfallfahrer kam mit einer leichten Kopfverletzung zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens unter Einfluss alkoholischer Getränke, Verkehrsunfallflucht sowie Körperverletzung ermittelt.