Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Freitag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Rabiate Frau verletzt zwei Polizisten: Eine rabiate Frau hat in Berlin-Charlottenburg zwei Polizisten durch Tritte und Bisse verletzt. Die Beamten waren am frühen Freitagmorgen zur Otto-Suhr-Allee gerufen worden, weil dort ein Hund vermeintlich ohne Aufsicht bemerkt worden war. Das Tier gehörte aber zu einer 29-Jährigen, wie die Polizei mitteilte. Als die Beamten mit ihr reden wollten, griff die Frau sie aber plötzlich an und verletzte sie leicht. Da bei der 29-Jährigen eine psychische Krankheit vermutet wird, kam sie zur Behandlung in ein Krankenhaus.

67-Jährige niedergeschlagen und beraubt: Eine 67 Jahre alte Frau ist am Donnerstagabend an der Heinrich-Heine-Straße in Berlin-Mitte von einem Unbekannten niedergeschlagen worden. Die Frau war kurzzeitig bewusstlos. Als sie wieder bei Bewusstsein war, bemerkte sie, dass ihre Handtasche fehlte. Die Frau kam mit Schulterverletzungen ins Krankenhaus. Der Täter konnte unerkannt fliehen.

Polizei nimmt neun Autodiebe fest - Drei Beamte verletzt: Die Berliner Polizei hat am frühen Freitagmorgen in Neukölln neun Autodiebe festgenommen. Bei dem Einsatz wurden auch drei Polizisten verletzt, hieß es. >> Alle Details: hier <<

55-Jährige von Auto erfasst: Unachtsamkeit dürfte ersten Ermittlungen zufolge die Ursache eines Verkehrsunfalls in Neu-Hohenschönhausen am Donnerstagabend gewesen sein. Eine Fußgängerin hätte Zeugenaussagen zufolge gegen 17.55 Uhr ohne auf den Verkehr zu achten die Wustrower Straße betreten und war dabei von einem Pkw erfasst worden, berichtet die Polizei am Freitagmorgen. Die 55-Jährige kam zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Postverteilerkasten gesprengt: Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag einen Postverteilerkasten im Hausstockweg in Tempelhof gesprengt. Anwohner hatten gegen 16.30 Uhr die Polizei alarmiert, als sie den lauten Knall hörten, wie die Polizei berichtet. Den unbekannten Explosivstoff untersuchen nun Kriminaltechniker. Die umherliegenden Briefe wurden von den Beamten eingesammelt und in einer Postfiliale abgegeben.

Spezialkräfte überwältigen aggressiven Mann: Häusliche Gewalt führte am Donnerstagabend zu einem Polizeieinsatz in Berlin-Niederschöneweide. Die Beamten wurden laut Augenzeugen gegen 19 Uhr von einer verängstigten Frau alarmiert, nachdem diese sich mit einem ihrer beiden Kinder aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses geflüchtet hatte. Zuvor soll sie dort von ihrem Freund geschlagen und bedroht worden sein, hieß es. Bei ihrer Flucht vor dem Mann musste sie eines ihrer beiden Kinder zurücklassen. Die Beamten versuchten zunächst vergebens, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen und in die Wohnung zu gelangen. Ein Spezialeinsatzkommando wurde alarmiert, da unklar war, ob der Mann im Besitz eines Messers war. Bevor die Spezialkräfte eintrafen, öffnete der Mann die Wohnungstür und wurde von Zivilbeamten im Treppenhaus überwältigt. Das Kind erlitt keine Verletzungen. Gegen den gewalttätigen Mann werde nun wegen Körperverletzung ermittelt, hieß es.

76-Jähriger angefahren - Im Krankenhaus gestorben: An den Folgen eines Verkehrsunfalls ist ein 76 Jahre alter Mann in der Nacht zum Freitag in Frankfurt (Oder) gestorben. Er war am Donnerstagmittag mit seinem Rollator unterwegs, wie die Polizei am Freitag in Potsdam mitteilte. Eine 70 Jahre alte Autofahrerin übersah den Fußgänger beim Abbiegen und fuhr den gerade die Straße überquerenden Mann mit ihrem Fahrzeug an. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er an seinen schweren Verletzungen starb.

Verkehrsmelder

Bus und Bahn

Es liegen keine neuen baustellenbedingten Verkehrsstörungen vor. Informationen zu Fahrplanänderungen: unter www.s-bahn-berlin.de und am Kundentelefon unter (030) 29 74 33 33.

Staustellen

Friedrichshain: Ab ca. 18 Uhr wird wegen einer Sportveranstaltung in der Mercedes-Benz-Arena (Beginn 19.30 Uhr) ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich der Mühlenstr., Warschauer Straße und Stralauer Allee erwartet.

Mitte: Aufgrund eines Wasserrohrbruchs ist auf der Torstraße in Fahrtrichtung Mollstraße der rechte Fahrstreifen zwischen Zolastraße und Karl-Liebknecht-Straße gesperrt. Spandau: Wegen Bauarbeiten auf dem Brunsbüttler Damm ist zwischen Elsflether- und Grünhofer Weg die Fahrbahn in beiden Richtungen verengt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Februar.

Friedrichsfelde: Wegen Bauarbeiten regelt bis Mitte Mai eine Baustellenampel den Verkehr in beiden Richtungen zwischen Alt-Friedrichsfelde und Marzahner Chaussee.


>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<