Heningsdorf

Rentner will Krankenhaus nicht verlassen und beißt Polizist

Ein 76-Jähriger weigert sich ein Krankenhaus zu verlassen und löst so einen Polizeieinsatz aus.

Ein 76-Jähriger, der nach einer ambulanten Behandlung partout nicht das Krankenhaus verlassen wollte, hat in Hennigsdorf einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die am Mittwoch vom Krankenhauspersonal zu Hilfe gerufenen Beamten versuchten zunächst, den Mann zum Gehen zu überreden.

Als sich der Rentner weiterhin weigerte, fassten ihm die Beamten unter die Arme, teilte die Polizei am Donnerstag mitteilte. Daraufhin schlug der Mann um sich, biss einem Polizisten in den Finger und zog sich selbst im Gerangel eine leichte Verletzung am Ohr zu.

Der Polizist wurde ärztlich behandelt und musste seinen Dienst beenden. Auch der 76-Jährige musste sich erneut einer ambulanten Behandlung unterziehen - nunmehr in Handschellen.

Anschließend habe er das Krankenhaus ohne weitere Schwierigkeiten verlassen, fügte eine Polizeisprecherin hinzu. Weshalb der Rentner dies zunächst verweigert hatte und warum er ursprünglich behandelt worden war, konnte die Sprecherin nicht sagen.