Potsdam-Mittelmark

Mann glaubt nicht, dass Frau Ärztin ist und sperrt sie ein

Eine Ärztin wurde in Görzke in die Wohnung eines älteren Mannes gerufen. Der hielt sie offenbar für eine Betrügerin, sperrte sie ein.

Arzt mit Stehoskop (Symbolbild)

Arzt mit Stehoskop (Symbolbild)

Foto: dpa

Ein Patient hat in Görzke (Potsdam-Mittelmark) eine Ärztin auf Hausbesuch in seiner Wohnung festgehalten. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der 71-Jährige am Mittwochabend wegen Gesundheitsproblemen den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst gerufen. „Als die diensthabende Ärztin bei dem Mann in der Wohnung eintraf, bezweifelte dieser, dass es sich bei der 34-Jährigen um eine Ärztin handelt und rief die Polizei“, erläuterte eine Polizeisprecherin.

Der Mann hinderte die verängstigte Frau daran, die Wohnung zu verlassen, und beleidigte sie. Die von dem Mann gerufenen Beamten befreiten die Frau aus ihrer misslichen Situation.

Die Medizinerin erlitt einen Schock und wurde ärztlich behandelt. Der 71-Jährige wurde in eine Klinik gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen Freiheitsberaubung. Zu etwaigen psychischen Problemen des 71-Jährigen wollte sich die Polizei nicht äußern.