Charlottenburg

Fahndung mit Fotos: 14 Jähriger stellt sich Berliner Polizei

Ein 14-Jähriger hat sich der Polizei gestellt, nachdem die Berliner Polizei mit Fotos nach einem mutmaßlichen Räuber gefahndet hatte.

Ein 14 Jahre alter Jugendlicher meldete sich am Mittwochabend in Begleitung seines Vaters auf dem Polizeiabschnitt 22. Er gab an der gesuchte Räuber zu sein, der 23. November 2015 ein Lotto- und Tabakwarengeschäft an der Leibnizstraße überfiel.

Er soll den 67 Jahre alten Ladenbesitzer mit dem Messer bedroht und Geld gefordert haben. Die Polizei fahndete nach dem mutmaßlichen Räuber mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach. Die Beamten nahmen Fingerabdrücke des Jugendlichen und fertigten Fotos von ihm an.

Anschließend entließen sie den 14-Jährigen nach Hause. Am Donnerstag soll er von den ermittelnden Beamten zur Tat vernommen werden. Die Ermittlungen dauern an.