Potsdam

Hund schaltet Herd an - Feuerwehr rettet das Tier

Ein Hund hat in Potsdam einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Offenbar wollte an einen Topf mit Essensresten - und schaltete dabei den Herd ein.

Der Hund einer 24 Jahre alten Wohnungsmieterin hat am Dienstagnachmittag in Potsdam für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Der Hund war um die Nachmittagszeit allein Zuhause. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei hat er sich am Herd in der Küche der Wohnung zu schaffen gemacht. Vermutlich wollte er an den Topf mit Essensresten gelangen, der auf dem Herd stand. Dabei muss er die Herdplatte eingeschaltet haben. Die Essensreste fingen an zu brennen.

Anwohner bemerkten die starke Rauchentwicklung und riefen die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte öffneten die stark verrauchte und verrußte Wohnung und konnten den Hund retten. Auf dem Herd fanden die Feuerwehrleute nur verbrannte Kunststoffrückstände vor.