Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie einen Überblick über die vergangenen Stunden, den Verkehrsmelder und die Wetteraussichten.

Am Franz-Neumann-Platz rutschte ein Mann zwischen zwei U-Bahn-Waggons. Er wurde aber nur leicht verletzt

Am Franz-Neumann-Platz rutschte ein Mann zwischen zwei U-Bahn-Waggons. Er wurde aber nur leicht verletzt

Foto: schroeder

+++ Festnahme wegen Landfriedensbruch +++ Die Polizei hat am späten Samstagabend gegen 22.30 Uhr im Kleinen Tiergarten eine Schlägerei zwischen zwei verfeindeten Personengruppen verhindert, an der 30 bis 40 Personen beteiligt gewesen sein sollen. Nach Polizeiangaben soll es bereits zu Stein- und Flaschenwürfen gekommen sein, bevor die Beamten einschreiten konnnten. Als die Polizisten eintrafen, flüchteten die Beteiligten. Eine Person wurde festgenommen.

+++ Männer verfolgen Handtaschendieb +++ In einer Bar in der Schlesischen Straße (Kreuzberg) raubte am späten Samstagabend ein Dieb einer Frau (30) die Handtasche, die sie auf einem Stuhl abgestellt hatte. Zwei Freunde der Frau nahmen die Verfolgung des Taschendiebs auf, der inzwischen Verstärkung von zwei Komplizen bekommen hatte. In einem Hinterhof in der Falckensteinstraße stellten die Verfolger das Trio. Als einer der Freunde mit dem Handy Hilfe holen wollte, zückte einer der Kleinkriminellen ein Messer. Mit dem Inhalt der Geldbörse, die sich in der Tasche befunden hatte, entkam das Trio.

+++ Mann rutscht zwischen U-Bahn-Waggons +++ Am U-Bahnhof Franz-Neumann-Platz (Reinickendorf) fiel gegen 22.30 Uhr ein Mann zwischen zwei Waggons einer U-Bahn. Er konnte gerettet werden, bevor die Bahn anfuhr. Der Mann erlitt Prellungen und kam zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

+++ Polizei nimmt Schläger fest +++ Zwei junge Männer und eine Frau waren in der Nacht zu Sonntag in der Dircksenstraße (Mitte) unterwegs, als sie von einem Mann angerempelt wurden, der mit fünf weiteren Männern unterwegs war. Als sich die Frau über den Rempler beschwerte, wurde ihr Begleiter von dem Mann geschlagen. Er erlitt eine Kopfplatzwunde und Prellungen am Oberkörper. Gegenüber der Polizei gab er an, er sei zudem rassistisch beleidigt worden. Die Polizei nahm den Schläger und zwei weitere Männer fest, die ebenfalls auf den 18-Jährigen eingeprügelt haben sollen.

Verkehrsmelder

In Berlin und Brandenburg muss mit Straßenglätte gerechnet werden. Am frühen Morgen kam es bisher vereinzelt zu witterungsbedingten Unfällen, die aber glimpflich ausgingen.

S-Bahn

S2: Zwischen Marienfelde und Priesterweg noch bis Montag (1.30 Uhr) Ersatzverkehr mit Bussen

S46 und S8: Ab 21:30 Uhr bis Montag, kein S-Bahn-Verkehr zwischen Grünau und Adlershof (SEV).

S7 und S75: Wegen Gleis- und Brückenarbeiten ab 22 Uhr bis Montag nicht zwischen Springpfuhl und Friedrichsfelde Ost (SEV). Zwischen Ahrensfelde und Springpfuhl sowie Wartenberg und Springpfuhl Fahrten im 20-Minuten-Takt.

Behinderungen

Charlottenburg: Im Bereich des Messegeländes kann es aufgrund der Grünen Woche zu Behinderungen durch Parkplatzsucher kommen.

Hinweise für die Binnenschifffahrt:

Der Charlottenburger Verbindungskanal ist aufgrund eines Dükerrückbaus jeweils von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 7.30 bis 18 Uhr sowie jeweils am Freitag von 7.30 bis 14 Uhr für den gesamten Schiffsverkehr gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis 31. März.

Wetter

Zunächst ist es stark bewölkt, und es fällt auch noch etwas Schnee. Später wird es dann langsam etwas freundlicher. Der Wind weht schwach aus Nord bis Nordwest. Stellenweise können Straßen und Wege glatt sein.

>>> Das aktuelle Wetter finden Sie hier <<<