Polizeifahndung

Brandenburger nach Silvesterfeier in Berlin vermisst

Der 51-jährige Uwe H. wurde am Morgen des Neujahrstags zuletzt in einem Lokal in Britz gesehen. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Seit dem Neujahrstag wird der 51-jährige Uwe H. aus dem brandenburgischen Vetschau (Oberspreewald-Lausitz) vermisst. Der Mann hielt sich zum Jahreswechsel bei Bekannten in Berlin auf. Am Vormittag des 1. Januar verließ er gegen 10.30 Uhr ein Lokal in der Britzer Jahnstraße. Seitdem fehlt von Uwe H. jedes Lebenszeichen.

Die Polizei hat den Verdacht, dass der Vermisste Opfer eines Tötungsdelikts geworden sein könnte. Möglicherweise hat er auch Suizid begangen.

Der in Vetschau im Spreewald lebende und arbeitende Uwe H. hält sich nach Informationen von morgenpost-online zumeist an Wochenenden in Berlin auf. Er wurde nach Angaben seines Lebensgefährten zunächst von seinem Bruder in Hannover bei der Polizei als vermisst gemeldet. Die Berliner Polizei erhielt jedoch erst am Mittwoch voriger Woche auf Nachfrage des Lebensgefährten Kenntnis über die Vermisstenanzeige mit Bezug auf Berlin und Brandenburg.

Uwe H. hatte nur wenig Bargeld bei sich

Uwe H. Freunde und sein Lebensgefährte Rüdiger Manske sind in größter Sorge. Nach ihren Angaben hatte Uwe Höhna zum Zeitpunkt seines Verschwindens nach einer Silvesterfeier am Neujahrstag lediglich einen Schlüssel, wenig Bargeld und seinen Behindertenausweis bei sich. Seine Geldbörse und sein Mobiltelefon hatte er in der Wohnung seines Freundes in Britz hinterlassen.

Der 51-Jährige ist leicht körperbehindert und muss zudem regelmäßig rezeptpflichtige Medikamente einnehmen, die ihm nun fehlen würden.

Der Vermisste wird wie folgt beschrieben:

173 cm groß

sehr schlank, 57 Kilo schwer

kurz rasierte Kopfhaare, leichte Koteletten

kleiner „Zickenbart“ unter der Unterlippe

Ohrlöcher an beiden Ohren

tätowiert mit einem Greif am linken und einem Tribal am rechten Oberarm

Uwe H. war bekleidet mit einer schwarzen „Wellensteyn“-Jacke, mittelblauer „Wrangler“-Jeans, silberfarbenem „Nike“-Thermoshirt und schwarzen halbhohen Winterstiefeln mit Schnürung, gefüttert mit braunem Kunstfell.

Die Mordkommission fragt:

Wer hat Uwe H. nach dem 1. Januar 2016, 10.30 Uhr, gesehen?

Wer war mit ihm bekannt bzw. kann sachdienliche Hinweise zu seinen Aufenthaltsorten und Kontaktpersonen in Berlin machen?

Hinweise nimmt die 3. Mordkommission in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911333, per Mail an lka113-hinweis@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.