Silvester

Polizei stellt 10,5 Kilogramm Polen-Böller sicher

Bei einer Verkehrskontrolle stellt die Bundespolizei eine Vielzahl von Raketen und Böllern, die in Deutschland nicht zugelassen waren.

Polizisten haben bereits am Montag verbotene Feuerwerkskörper in einem VW Caddy entdeckt. Wie die Bundespolizei erst am Dienstag mitteilte, hatte eine Streife gegen 11.40 Uhr den Wagen in Altglietzen (Märkisch-Oderland) kontrolliert. In dem Auto, das in Holland zugelassen ist, fanden eine Vielzahl von Raketen und Böllern, die alle aus Polen stammten und in Deutschland nicht zugelassen waren.

Insgesamt handelte es sich um Pyrotechnik mit einem Gewicht von 10,5 Kilogramm.

Die Polizei warnt erneut vor illegalen Feuerwerkskörpern aus dem Nachbarland. Wer solche feststellt, kann sie bei jede Polizeidienststelle sowie bei der Bundespolizei unter 0800 6 888 000 melden. Folgende Hinweise sollten Nutzer beachten:

- Erwerben Sie nur zugelassene Qualitätsprodukte bei autorisierten Händlern.

- Achten Sie immer darauf, dass die BAM- oder CE-Zeichen nicht gefälscht sind.

- Lesen Sie vorab immer die Gebrauchsanweisung und die Sicherheitshinweise, damit Sie und unbeteiligte Personen nicht zu Schaden kommen.

- Achten Sie auf ausreichend Platz beim Anzünden der Feuerwerkskörper.

- Verwenden Sie nur Feuerwerkskörper, die optisch keine Mängel erkennen lassen. Fehlgezündete Feuerwerkskörper und Blindgänger sollen nicht wieder angezündet, sondern entsorgt werden.