Vergiftung

Frau verschenkt Giftkekse – Vier Hinweise auf Täterin

Eine 40 bis 50 Jahre alte Frau hat zwei Passanten in einem Park in Spandau vergiftete Waffelkekse angeboten. Nun gibt es erste Hinweise.

Die Tüte mit den Waffelkeksen

Die Tüte mit den Waffelkeksen

Foto: Polizei Berlin

Die 18-jährige Frau und ihr 20 Jahre alter Begleiter, die am Mittwoch von einer noch unbekannten Frau vermutlich mit Keksen vergiftet wurden, befinden sich noch immer in einem Krankenhaus. Das teilte die Polizei auf Anfrage mit. Ihr Gesundheitszustand sei aber stabil, hieß es. Von der 1,50 bis 1,55 Meter großen Frau fehlt aber noch jede Spur. „Bislang sind vier Hinweise eingegangen“, sagte eine Polizeisprecherin.

Erste Tests deuten darauf hin, dass die Kekse mit Rattengift vergiftet waren, hieß es. „Genaue Untersuchungen durch die Kriminaltechnik stehen noch aus. Mit einem Ergebnis rechnen wir in der Mitte der kommenden Woche.“

Wie berichtet, kamen die Opfer am Mittwoch im Wröhmännerpark in Spandau ins Gespräch mit einer schätzungsweise 40 bis 50 Jahre alten Frau. Bei der Verabschiedung schenkte sie der 18-Jährigen und ihrem Begleiter jeweils eine Tüte mit Waffelkeksen.