Sexueller Übergriff

Polizei sucht mit Phantombild Täter von Biesdorf

Zwei Männer sollen in Biesdorf eine junge Frau angegriffen haben. Die Polizei veröffentlicht Täterbeschreibungen und bittet um Hinweise.

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei einen der Täter

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei einen der Täter

Foto: Polizei Berlin

Am vergangenen Freitag, 27. November, gegen 0.30 Uhr sollen zwei unbekannte Männer in Biesdorf eine junge Frau angegriffen haben. Nach Polizeiangaben haben Zeugen beobachtet, wie die Täter die Frau auf der Freifläche hinter einer Sporthalle an der Wuhlestraße angegriffen haben. Offenbar handelte es sich um einen sexuellen Übergriff. Ein Zeuge, der einschritt, soll von den Unbekannten verletzt und beraubt worden sein. Jetzt sucht die Polizei nach einem der beiden mutmaßlichen Täter mit einem Phantombild.

Der mit Phantombild gesuchte Täter soll 25 bis 30 Jahre alt, mitteleuropäischer Typ und etwa 190 Zentimeter groß sein. Er hat eine normale Figur, kurze, blonde Haare und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, blauen Jeans und roten Schuhen.

Der zweite Täter wird wie folgt beschrieben: 25 bis 30 Jahre alt, mitteleuropäischer Typ, etwa 186 Zentimeter groß, normale Figur. Er trug ebenfalls eine dunkle Jacke.

Die Polizei sucht auch nach dem Opfer des Übergriffs. Die Frau war vom Tatort geflohen.

Sie soll etwa 20 Jahre alt, südländischer Typ und ungefähr 165 Zentimeter groß sein. Sie ist schlank und hat ein geschminktes, schmales, feminines Gesicht. Sie trug ein rötlich-braunes Kopftuch, der Gesichtsbereich war frei. Bekleidet war sie mit einer hellblauen Jacke, dunkler, eng anliegender Hose und dunklen Schuhen.

Sachdienliche Hinweise erwünscht

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer kann anhand der Täterbeschreibungen und des Phantombildes (zu Täter 1) Angaben zu möglichen Tatverdächtigen machen?

Wer kann anhand der Beschreibung Angaben zur Geschädigten der sexuellen Nötigung machen?

Wer hat am Tatort oder in der Umgebung Wahrnehmungen gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?

Wer kann sonst sachdienliche Angaben zu den Straftaten machen?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 4664 – 953 128, per Mail an lka531@polizei.berlin.de, aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.