Prenzlauer Berg

Sicherheitsdienst soll Syrer in Berlin attackiert haben

Der 18-Jährige soll von den drei Mitarbeitern vor einer Unterkunft in Prenzlauer Berg attackiert worden sein. Die Polizei ermittelt.

Ein 18 Jahre alter Syrer soll am Donnerstagabend vor einer Flüchtlingsunterkunft an der Malmöer Straße in Prenzlauer Berg von drei Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes attackiert worden sein.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, habe der 18-Jährige gegenüber den Polizisten angegeben, von den Sicherheitsdienstmitarbeiter auf die Fahrbahn geschubst worden zu sein.

Anschließend habe ihm einer der Angestellten einen Kopfstoß zugefügt und am Mund getroffen. Dabei sei der junge Mann leicht verletzt worden, er habe aber eine ärztliche Behandlung abgelehnt.

Die Ermittlungen dauern an.