Neukölln

Mann stirbt bei Wohnungsbrand - vermutlich durch Zigarette

In der Nacht ist die Feuerwehr zu einem Brand in Neukölln gerufen worden. Ein 52-Jähriger war beim ihrem Eintreffen bereits tot.

Ein 52-Jähriger ist in der Nacht zum Sonnabend bei einem Wohnungsbrand in Neukölln ums Leben gekommen. Neben dem Bett des Mannes war ein Schwelbrand ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten gehen davon aus, dass der Raucher mit einer Zigarette in der Hand eingeschlafen ist und das Feuer selbst entfacht hat.

Nachbarn hatten Qualm bemerkt und nach 2 Uhr die Feuerwehr gerufen. Als die Rettungskräfte in der Wohnung eintrafen, war der Mann bereits tot. Andere Personen wurden durch die Flammen nicht verletzt. Die Höhe des Schadens ist unbekannt.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.