Ermittlungen

Polizei erhofft sich mit Fotos Hinweise auf dreiste Räuber

Peter Oldenburger
Diese drei Männer haben eine Mutter beraubt

Diese drei Männer haben eine Mutter beraubt

Foto: Polizei Berlin

Drei Männer halten eine Mutter mit Kinderwagen offenbar für ein leichtes Opfer. Als sie einen Aufzug verlässt, wird sie angegriffen.

Die Polizei hofft mit der Veröffentlichung von Fotos einer Überwachungskamera, die drei Täter eines Raubüberfalls doch noch identifizieren zu können. Die bislang Unbekannten hatten vor mehr als einem halben Jahr eine junge Mutter in einem U-Bahnhof in Wedding angegriffen und beraubt.

Nach Polizeiangaben war die 23-Jährige am Mittwoch dem 15. April gegen 20.45 Uhr im U-Bahnhof Osloer Straße mit Kinderwagen und ihrer zehn Monate alten Tochter in einen Aufzug gegangen, gefolgt von den Tätern. Als die Frau den Lift verließ, wurde sie von einem der Unbekannten so heftig gestoßen, dass sie den Kinderwagen los ließ und zu Boden stürzte. Einer der Räuber riss nun so heftig an den Riemen ihrer Handtasche, dass der gesamte Inhalt auskippte.

Als die Überfallene wieder aufgestanden war, kümmerte sie sich zuerst um ihre kleine Tochter. Erst danach sammelte sie den Inhalt ihrer entleerten Handtasche zusammen und musste dabei feststellen, dass ihre Portemonee mit dem Geld und ihr Handy fehlten. Die Gesuchten waren bereits geflüchtet, wurden aber von Kameras erfasst. Verletzt wurden Mutter und Kind bei dem Überfall nicht.

Die Kriminalpolizei der Direktion 3 fragt, wer die abgebildeten Personen kennt oder Angaben zu ihren Identitäten oder Aufenthaltsorten geben kann. Gefragt sind zudem sachdienliche Angaben von Augenzeugen des Tatgeschehens. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 030-4664 373 100 oder jede andere Dienststelle entgegen.

Bilder der Gesuchten können Sie im Internet unter dem Link http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.395571.php einsehen.

( pol )