Gewalt in Berlin

Mann droht und beißt Bekannten - der springt aus dem Fenster

Sein Bekannter hatte ihn mit einem Messer bedroht und gebissen, also floh der Mann ins Bad. Aus Angst sprang er aus dem Fenster.

Die Polizei wurde am Freitagabend zu einer Schlägerei in Reinickendorf alarmiert. Ersten Ermittlungen zu Folge soll es gegen 21 Uhr in der Wohnung eines 49-Jährigen im Gamsbartweg zwischen ihm und einem 51-jährigen zu körperlichen Auseinandersetzungen gekommen sein. Dabei soll der Mieter seinem Bekannten ins Ohr gebissen und ihn mit einem Messer bedroht haben. Nach Angaben des 51-Jährigen hatte er sich dann in das Badezimmer geflüchtet und die Tür verschlossen. Als der 49-Jährige dann angefangen haben soll gegen die Tür zu treten, sprang er aus dem Fenster im 1. OG, wobei er sich hierbei vermutlich beide Beine brach.

Er wurde durch Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächte, der sich bei der Auseinandersetzung leicht verletzte, wollte sich von den Rettungskräften nicht helfen lassen, stattdessen versuchte er mehrfach die Feuerwehrbeamten und die eingesetzten Polizisten zu beißen. Da er mit einer ansteckenden Krankheit infiziert sein soll, wurde er aufgrund der Eigen- und Fremdgefährdung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.