Brandstifter in Berlin

Zum fünften Mal Laube in Schöneberger Kolonie angezündet

Die Serie der Brandstiftungen auf dem Areal am Priesterweg reißt nicht ab. Nun brannten eine Laube am Matthäisfriedhofsweg und ein Insektenhotel.

In Schöneberg brennt eine Laube in der Kleingartenkolonie am Priesterweg. Die Feuerwehr ist im Einsatz (Archivbild)

In Schöneberg brennt eine Laube in der Kleingartenkolonie am Priesterweg. Die Feuerwehr ist im Einsatz (Archivbild)

Foto: Thomas Schröder

Am Mittwochabend sind Polizei und Feuerwehr erneut wegen eines Feuers in einer Laubenkolonie in Schöneberg alarmiert. Eine Passantin hatte den Brand kurz vor 21 Uhr an einer Laube in der Kolonie am Matthäifriedhofsweg entdeckt. Erste Ermittlungen ergaben, dass das Feuer vermutlich an einem Schuppen, der an die Laube angebaut war, entzündet worden war.

Durch die Flammen wurde auch das Laubendach beschädigt. Zeitgleich wurde rund 200 Meter weiter ein ebenfalls in der Kolonie am Wegesrand aufgestelltes Insektenhotel in Brand gesetzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten beide Brände.

Menschenleben waren nicht in Gefahr. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Es ist die fünfte Brandstiftung in den Kleingärten rund um den Priesterweg seit Anfang September. Zuletzt hatte es dort am 22. Oktober gebrannt. Größere Schäden blieben bislang aus. Allerdings war am 19. Oktober ein Mann leicht verletzt worden.