Warschauer Straße

Jugendlicher wirft Einkaufswagen auf Gleis - S-Bahn bremst

Ein 13-Jähriger hat einen Einkaufswagen von der Warschauer Brücke auf die Gleise geworfen. Der Jugendliche ist offenbar psychisch krank.

Ein 13-Jähriger hat am Montagabend auf dem S-Bahnhof Warschauer Straße einen Einkaufswagen ins Gleis geworfen. Eine S-Bahn musste eine Schnellbremsung einleiten.

Gegen 18.30 Uhr warf der Junge von der Warschauer Brücke den Wagen ins S-Bahn-Gleis. Die S-Bahn-Aufsicht bemerkte den Vorfall und warnte deneinfahrende Zug. Der Triebwagenführer konnte 400 Meter vor Einfahrt in den Bahnhof einen Nothalt einleiten. Anschließend entfernte der S-Bahn-Mitarbeiter das Hindernis aus den Gleisen.

Verletzt wurde niemand. Drei S-Bahnen erhielten durch den Vorfall 20 Minuten Verspätung. Bundespolizisten konnten den 13-Jährigen stellen und ihn in die Kinderpsychatrie eines Krankenhauses bringen, deren Mitarbeiter ihn bereits als vermisst gemeldet hatten.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.