Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Mann an Warschauer Straße niedergestochen: Bei Streitigkeiten am S-Bahnhof Warschauer Straße in Friedrichshain hat ein 29-Jähriger eine schwere Stichverletzung erlitten. Er sei notoperiert worden und inzwischen außer Lebensgefahr, teilte die Polizei am Sonnabend mit. Den Angaben zufolge waren auf dem Bahnhof zwei Gruppen aneinandergeraten. Bahnpersonal bemerkte, wie der Schwerverletzte wenig später auf einer Treppe zusammenbrach. Die Polizei nahm mehrere Tatverdächtige fest. Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Auch Angaben zum Hintergrund des Vorfalls lagen noch nicht vor.

Überfall am Kottbusser Tor: Samstag früh ist ein Mann auf dem Vorplatz des U-Bahnhofes Kottbusser Tor in Kreuzberg von zwei Männern schwer verletzt worden. Nach Angabe eines Zeugen sollen die drei Männer gegen 3 Uhr aus bisher ungeklärten Gründen in Streit geraten sein, in dessen Verlauf der 26-Jährige zunächst geschlagen und dann mit einem Messer mehrfach in den Brust- und Beinbereich gestochen wurde. Die beiden Täter flüchteten vor dem Eintreffen der Polizei. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind bislang unbekannt. Der Verletzte wurde von zufällig vorbei kommenden Ärzten erstversorgt und befindet sich zurzeit auf der Intensivstation. Lebensgefahr besteht nicht. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Autofahrerin schwer verletzt: In der vergangenen Nacht ist es in Lichtenberg zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Autofahrerinnen gekommen. Eine 62 Jahre alte Skoda-Fahrerin fuhr gegen 23.30 Uhr auf der Landsberger Allee und wollte nach links in den Weißenseer Weg abbiegen. Dabei soll sie nach Angaben von Zeugen die entgegenkommende 32 Jahre alte Citroen-Fahrerin übersehen haben. Bei dem frontalen Zusammenstoß erlitt die 62-Jährige eine Verletzung an der Hüfte und wurde von der Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht. Die 32-Jährige erlitt leichte Verletzungen an der Schulter und der Hüfte. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt. Der Straßenbahnverkehr der Linie M13 musste für eine halbe Stunde unterbrochen werden.

Auto überschlägt sich auf der A10: Zwischen Hellersdorf und Rüdersdorf hat es auf der A10 in der Nacht zu Sonnabend einen Unfall gegeben. Gegen drei Uhr war ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und in die Leitplanke gefahren. Drei Menschen wurden verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls soll sich das Fahrzeug überschlagen haben, der Motor soll dabei herausgerissen worden sein. Polizei und Rettungsfahrzeuge waren vor Ort. Die Fahrbahn wurde zeitweise gesperrt.

Unfall an Baustelle: Auf der Autobahn A2 hat es am Sonnabendmorgen gegen 6 Uhr zwischen Wollin und Brandenburg einen Unfall in einem Baustellenbereich gegeben. Eine Fahrbahn ist dort gesperrt. Der Verkehr staut sich.

Kaputtes Auto blockiert Stadtautobahn: Auf dem Stadtring A100 hat am Freitagabend gegen 21 Uhr ein defektes Auto die Fahrbahn blockiert. Von Wilmersdorf in Richtung Wedding war die rechte Fahrspur zwischen Rudolf-Wissell-Brücke und Dreieck Charlottenburg zeitweise gesperrt.



Verkehrsmelder


S-Bahn

S2: Busersatzverkehr ab 8.00 bis 18.00 Uhr zwischen Blankenburg und Buch.


Baustelle

Tiergarten: Ab 16 bis 19 Uhr Behinderungen Wittenbergplatz, Budapester Str. und Zoologischer Garten.

Wedding:
Ab 14.30 Uhr Behinderungen Soldiner Str., Prinzenallee, Osloer Str. und Koloniestraße.


Köpenick: Ab 11.30 Uhr Behinderungen Wuhlheide, Spindlersfelder Str. sowie der Bahnhofstraße.

Friedrichshain:
Ab 18 Uhr Behinderungen Mühlenstr., Warschauer Str., Oberbaumbrücke und Stralauer Allee.


Wetter

Am Sonnabend zeigt sich das Wetter nach anfänglichem Nebel meist freundlich und trocken. Die Temperaturen liegen bei 15 Grad.

>> Das Berlin-Wetter - immer aktuell <<