Gewalt in Berlin

43-Jähriger greift 22-Jährigen mit Elektroschocker an

Schwerer Übergriff in Neukölln: Der Täter verletzte einen Mann mit einem Elektroschocker und beleidigte ihn rassistisch.

In einem U-Bahnhof hat sich ein gewaltsamer Übergriff ereignet (Archivbild)

In einem U-Bahnhof hat sich ein gewaltsamer Übergriff ereignet (Archivbild)

Foto: dpa Picture-Alliance / Maurizio Gambarini / picture alliance / dpa

Ein 43-Jähriger hat einen 22-jährigen Schwarzen in Berlin-Neukölln verletzt und rassistisch beleidigt. Der Tatverdächtige hielt seinem Opfer am Sonntagmorgen im U-Bahnhof Britz-Süd einen Elektroschocker an die Schläfe und löste aus.

Der 22-Jährige habe dort auf einer Bank geschlafen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Es habe ein Gerangel gegeben, bei dem der Angreifer den 22-Jährigen rassistisch beleidigt habe. Der 43-Jährige sei in eine Grünanlage geflohen, so die Polizei. Sein Opfer habe ihn dort gestellt, es habe ein weiteres Gerangel gegeben.

Der Täter drohte noch mit einem Verkehrsschild

Der 22-Jährige floh in ein nahes Gebäude. Der 43-Jährige folgte ihm und bedrohte ihn mit einem Verkehrsschild. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Angreifer fest. Das Opfer kam leicht verletzt ins Krankenhaus.