Brandenburg

Beifahrer schlägt nach Bremsmanöver zu

Ein Autofahrer bremst eine Frau aus, sie wird verletzt. Der Beifahrer rächt sich an dem Unfallverursacher mit einem Fausthieb.

Themenbild - FeuerwehrBild: Symbolbild, Themenbild, Featurebild, FeuerwehrBlaulicht der Feuerwehr, Foto: Eibner

Themenbild - FeuerwehrBild: Symbolbild, Themenbild, Featurebild, FeuerwehrBlaulicht der Feuerwehr, Foto: Eibner

Foto: Eibner-Pressefoto / picture alliance / dpa / Eibner-Presse

Ein rabiates Bremsmanöver auf der Bundesstraße 87 hat am Ende zu zwei Verletzten geführt. Wie die Polizei mitteilte, wurde eine 22-jährige Autofahrerin in der Nacht zu Sonntag in der Nähe von Trebatsch (Oder-Spree) von einem anderen Autofahrer so stark ausgebremst, dass sie die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Ihr Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinunter. Die Frau wurde dabei verletzt. Ihr 29-jähriger Beifahrer schlug dem Beifahrer des anderen Wagens mit der Faust ins Gesicht.

Beide Verletzten kamen ins Krankenhaus. Den 24 Jahre alten Verursacher des Bremsmanövers erwartet eine Strafanzeige wegen Gefährdung im Straßenverkehr. Der wütende Beifahrer kann sich auf eine Strafanzeige wegen Körperverletzung einstellen. Der alkoholisierte Mann echauffierte sich laut Polizei so stark, „dass er zur Verhinderung weiterer Straftaten ins polizeiliche Gewahrsam kam“.