Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Ein Streifenwagen der Bundespolizei (Symbolbild)

Ein Streifenwagen der Bundespolizei (Symbolbild)

Foto: Carsten Rehder / dpa

Kiosk überfallen: Am frühen Freitagabend ist ein Kiosk in Reinickendorf überfallen worden. Dabei packte der Räuber den 58 Jahre alten Inhaber des Ladens in der Antonienstraße am Kragen und hielt ihm ein Messer vor. Anschließend flüchtete er mit den Tageseinnahmen in Richtung Zobeltitzstraße. Der Überfallene blieb unverletzt.

Apothekeneinbruch: Zivilfahnder der Berliner Polizei haben in der Nacht zu Sonnabend zwei Apotheken-Einbrecher in Steglitz festgenommen. Die Beamten hatten die beiden Männer im Alter von 31 und 34 Jahren sowie einen Komplizen dabei beobachtet, wie das Trio gegen 1.30 Uhr in eine Apotheke an der Schlossstraße eindrang. Sie wurden noch am Tatort gestellt, dem bisher unbekannten Komplizen gelang aber die Flucht. Die beiden anderen wehrten sich bei ihrer Festnahme so heftig, dass die Fahnder Pfefferspray einsetzten mussten.

Kleinbus in Flammen: Am späten Freitagabend ist in Hohenschönhausen ein Kleinbus in Flammen aufgegangen. Gegen 23 Uhr brannte das Fahrzeug in der Zingster Straße völlig aus. Durch die Flammen sollen acht weitere Autos beschädigt. worden sein. Verletzt wurde niemand, es entstand aber erheblicher Sachschaden. >> mehr

Randale: In der Nacht zum Sonnabend ist eine etwa 40-köpfige Gruppe grölend und randalierend durch Hellersdorf gezogen. Dabei wurden Mülleimer, die an Straßenlaternen angebracht waren, abgetreten, ein Motorroller beschädigt, an einer Baustelle Warnbaken und Verkehrsschilder umgeworfen sowie Feuerwerkskörper gezündet. Als die Randalierer die Polizei bemerkten, flüchteten sie in den U-Bahnhof Cottbusser Platz. Der U-Bahnverkehr der Linie 5 musste für etwa eine halbe Stunde unterbrochen werden. Polizisten konnten schließlich 15 von ihnen nahe des Regine-Hildebrandt-Parks festnehmen.

Verkehr

S-Bahn

S2: Unterbrechung zwischen Zepernick und Bernau bis zum 21. September (SEV). S5: Die Linie fährt bis 28. September nicht zwischen Strausberg Nord und Strausberg (SEV).

Staustellen

Innenstadt: Ein Fahrrad-Korso startet um 14 Uhr am Potsdamer Platz und fährt u.a. über U Kottbusser Tor, S+U Warschauer Str., U Frankfurter Tor, S Prenzlauer Allee, U Seestr., S+U Westhafen, U Ernst-Reuter-Pl., U Kurfürstendamm zum Brandenburger Tor.

Ehemalige A104: Das Teilstück - Brücke über den Breitenbachplatz - ist bis Montagmorgen in beiden Richtungen voll gesperrt.

Mitte (1): Um 11 Uhr beginnt auf dem Pariser Platz eine Demonstration und führt über Unter den Linden, Glinkastraße und Jägerstr. zum Gendarmenmarkt.

Mitte (2): Von 14 bis 18 Uhr Protestmarsch vom Kanzleramt über Heinrich-von-Gagern-Straße, Ebertstraße, Potsdamer Platz, Leipziger Straße, Friedrichstraße und Unter den Linden bis Am Lustgarten. Kreuzberg und Mitte: Am Anhalter Bahnhof startet ca. 11.30 Uhr eine Demo in Richtung Gendarmenmarkt und vereinigt sich mit der Demonstration, die auf dem Pariser Platz beginnt.

Tiergarten: Zur Vorbereitung des Weltkindertages ist der Bereich Potsdamer Platz, Linkstraße und Gabriele-Tergit-Promenade von 7 Uhr bis Sonntagnacht gesperrt.

Tempelhof: Zum „Drachenfest“ werden ab 10 Uhr auf dem Tempelhofer Feld mehrere 10.000 Besucher erwartet. Verkehrsteilnehmer sollten im Umfeld (Tempelhofer Damm und Columbiadamm) mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen rechnen.

Wetter

Das Wochenende beginnt sonnig. Im Tagesverlauf ziehen jedoch Wolken heran und örtlich kann es regnen. Auch Gewitter sind möglich. Höchsttemperaturen: 19 bis 21 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<