Unfall in Berlin

Mann uriniert ins S-Bahngleisbett und wird von Zug erfasst

Der 23-Jährige wurde ins Gleisbett geschleudert und verletzte sich. Die Fahrgäste mussten den Zug verlassen.

Ein betrunkener Mann ist in Berlin-Charlottenburg von einer S-Bahn angefahren worden, als er von der Bahnsteigkante auf die Gleise urinierte. Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, versuchte der S-Bahnfahrer noch, den Zug der Linie 41 am Bahnhof Jungfernheide abzubremsen. Die Wucht des Zusammenpralls war aber noch so heftig, dass der 23-Jährige auf die Gleise geschleudert wurde.

Mit Blaulicht ins Krankenhaus

Der Obdachlose verletzte sich am Kopf, im Gesicht und an der Schulter. Er wurde mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrgäste mussten die Ringbahn verlassen. Durch den Unfall habe es in der Nacht zum Donnerstag Probleme im S-Bahnverkehr gegeben, hieß es.