An der Berliner Heerstraße hat die Polizei einen bewaffneten Mann erschossen. Offenbar traf dabei ein Schuss auch eine Beamtin.

Die Berliner Polizei hat einen bewaffneten Mann in Spandau erschossen. Der Vorfall ereignete sich an der Ecke Heerstraße/Pichelsdorfer Straße. Das bestätigte ein Polizeisprecher der Berliner Morgenpost. Ein offenbar geistig verwirrter Mann soll Passanten mit einem Messer bedroht haben. Diese riefen die Beamten.

Als mehrere Polizisten erschienen und den Mann aufforderten, sein Messer herauszugeben, bedrohte dieser eine Polizistin. Ihr Kollege gab daraufhin Schüsse auf den Täter ab. Dabei soll ein Schuss die Frau getroffen haben. Der Täter wurde schwer verletzt, konnte zunächst wiederbelebt werden, starb aber noch am Tatort.

Wie die Berliner Morgenpost aus Ermittlerkreisen erfahren hat, soll die Polizeibeamtin durch einen Bauchschuss aus der Dienstwaffe ihres Kollegen verletzt worden sein. Der Polizist soll vier Schüsse aus Nothilfe abgegeben haben. Die Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Rudolf-Virchow-Klinikum geflogen.

Bei dem Angreifer handelte es sich um einen Islamisten.

Beamte der Mordkommission suchten am Tatort nach Patronenhülsen und sicherten Spuren. Auch die Dienstwaffe des Polizisten wurde für eine Untersuchung sichergestellt, wie in solchen Fällen üblich.

Die Kreuzung Heerstraße/Pichelsdorfer Straße wurde zunächst stadteinwärts gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Gegen 13.30 Uhr wurde eine Spur wieder für den Verkehr geöffnet.

Die Feuerwehr war seit 10 Uhr an der Einsatzstelle. Zwei Notärzte, eine Rettungshubschrauber und vier Rettungswagen waren vor Ort, sagte die Feuerwehr der Berliner Morgenpost.

Aus Sicht von Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) sei das ein „dramatischer Vorfall“. Die Ermittlungen liefen noch, erklärte Henkel am Donnerstag zu dem Einsatz. „Im Moment drehen sich meine Gedanken ausschließlich darum, dass eine Polizistin im Einsatz schwer verletzt worden ist. Ich hoffe, dass sie wieder gesund wird, und wünsche ihr dafür alle Kraft.“

Die Polizei lud am Nachmittag zu einer Pressekonferenz, um über den Ermittlungsstand zu informieren. Wir übertragen die Pressekonferenz ab 17 Uhr im Livestream.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung