Feuerwehreinsatz

Brand in Kreuzberg - Dichte Rauchwolken über Berlin

Die Berliner Feuerwehr musste am Abend zu einem Brand am Eberhard-Roters-Platz in Kreuzberg ausrücken. Es handelte sich um Brandstiftung.

Dunkle Wolken zogen am Abend über Berlin hinweg. Auch in der City West waren die Folgen des Dachstuhlbrands in Kreuzberg zu sehen

Dunkle Wolken zogen am Abend über Berlin hinweg. Auch in der City West waren die Folgen des Dachstuhlbrands in Kreuzberg zu sehen

Am Sonnabend gegen 20 Uhr ist auf einer Baustelle am Eberhard-Roters-Platz in Kreuzberg Dämmmaterial unter dem Dach einer Baustelle in Brand geraten.

Die von etwa 100 Anrufern alarmierte Feuerwehr war mit sechs Staffeln und etwa 60 Einsatzkräften zum Einsatzort gefahren und löschte das Feuer.

Dichte Rauchwolken waren kilometerweit über der Stadt zu sehen. Nach knapp einer Stunde war das Feuer aber weitgehend gelöscht, nur noch Restlöscharbeiten wurden geleistet, die ersten Staffeln rückten schon wieder ab, sagte ein Sprecher der Feuerwehr der Berliner Morgenpost.

Verletzte gab es bei dem Brand nicht. Über den Sachschaden ist noch nichts bekannt.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren diverse Baumaterialien auf einem Zwischendach in Brand geraten. Durch die starke Hitzeentwicklung seien auch zwei Gasflaschen explodiert. Verletzt wurde niemand. Ersten Ermittlungen zufolge handelte es sich um eine vorsätzliche Brandstiftung. Ein Brandkommissariat des LKA hat die Ermittlungen aufgenommen.