Verkehrsunfall

Betrunkener prallt mit Auto gegen BVG-Bus

In Reinickendorf hat ein Betrunkener ohne Führerschein einen Bus geschnitten und einen Unfall verursacht. Dann versuchte er zu fliehen.

Die Feuerwehr hat den brennenden Wagen rasch gelöscht (Symbolfoto)

Die Feuerwehr hat den brennenden Wagen rasch gelöscht (Symbolfoto)

Foto: schroeder

Nach einem Zusammenstoß mit einem Bus der Linie 125 ist in Reinickendorf ein Auto in Brand geraten. „Das Feuer an der Breitkopfstraße konnte am Sonntagabend rasch gelöscht werden“, sagte eine Polizeisprecherin am Montagmorgen. Durch die Wucht des Zusammenpralls hat sich in dem BVG-Bus eine 26 Jahre alte Frau leicht verletzt.

Aus Polizeisicht lief der Unfall so ab: Ein 18-Jähriger hat gegen 22.10 Uhr mit einem Audi die Breitkopstraße befahren und ist nach links in die Emmentaler Straße abgebogen. "Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem vorfahrtsberechtigten BVG-Bus der Linie 125, bei dem eine 26-jährige Frau zu Boden stürzte", so die Sprecherin.

Der Audi geriet in Brand, Polizeibeamte konnten ihn aber mit Hilfe eines Feuerlöschers löschen. Zuvor waren der Autofahrer sowie zwei Begleiterinnen aus dem Unfallfahrzeug gestiegen und in Richtung Breitkopfstraße geflüchtet.

Dort konnte die Polizei sie nach einem Hinweis eines Zeugen stellten. Der 18-jährige Autofahrer war alkoholisiert, zudem hat er keine Fahrerlaubnis. "Er hatte sich unbemerkt den Autoschlüssel von einem Familienmitglied beschafft", erklärte die Polizeisprecherin weiter.

Weder der 18-Jährige noch eine gleichaltrige Frau und eine zweite Begleiterin,15, haben sich bei dem Unfall verletzt.

Während der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme kam es bis 22.50 Uhr zu einer Vollsperrung der Kreuzung.