Feuer in Berlin

Sicherheitsmann verhindert Brand in Mietshaus in Kreuzberg

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hat am Sonntagabend an der Graefestraße durch beherztes Eingreifen einen Hausbrand verhindert.

Rettungskräfte kümmern sich an der Graefestraße in Kreuzberg um den Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, der den Hausbrand verhindert hat. Er hat eine Rauchgasvergiftung erlitten

Rettungskräfte kümmern sich an der Graefestraße in Kreuzberg um den Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, der den Hausbrand verhindert hat. Er hat eine Rauchgasvergiftung erlitten

Foto: ABIX / BM

Am Sonntagabend hat ein psychisch erkrankter Mann an der Graefestraße in Kreuzberg versucht, seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus anzünden. Anwohner hatten zunächst laute Schreie gehört.

Als ein Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens durch die Terrassentür in das Wohnzimmer des Randalierers blickte, konnte er sehen, wie der unbekleidete Mieter sein Sofa anzündete. Unbestätigten Angaben zufolge soll der Mitarbeiter in die Wohnung gestürmt sein und den Mann überwältigt haben.

Beide Männer erlitten Rauchgasvergiftungen. Die übrigen Mieter des Hauses wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr löschte den Brand und sicherte die Wohnung. „Der Mann ist psychisch erkrankt und wurde in einer geschlossenen Abteilung untergebracht“, sagte eine Polizeisprecherin am Montagmorgen.