Spandau

Durstiges Kleinkind aus verdreckter Wohnung befreit

Eine alleinerziehende Mutter hat ihre dreijährige Tochter stundenlang in der Wohnung allein gelassen. Nachbarn riefen die Polizei.

Ein Rettungswagen im Einsatz. Polizisten haben Kollegen der Feuerwehr nach Staaken gerufen, um die Wohnungstür zu einem eingesperrtem Kind zu öffnen

Ein Rettungswagen im Einsatz. Polizisten haben Kollegen der Feuerwehr nach Staaken gerufen, um die Wohnungstür zu einem eingesperrtem Kind zu öffnen

Foto: Carsten Rehder / dpa

Weil Nachbarn am Mittwochnachmittag in Staaken seit mehreren Stunden ein Kind hatten schreien und weinen hören, verständigten sie die Polizei. Nachdem die Beamten die entsprechende Wohnung gegen 13 Uhr ausfindig gemacht hatten, auf Klingeln und Klopfen jedoch niemand öffnete, alarmierten sie die Feuerwehr.

Ejf Fjotbu{lsåguf csbdifo ejf Xpiovohtuýs bvg voe gboefo fjof Esfjkåisjhf jo fjofn {vhftqfssufo [jnnfs- efttfo Gfotufs fcfogbmmt bmmf hftdimpttfo xbsfo/ Ebt ovs nju fjofs Xjoefm cflmfjefuf Nåedifo xbs tfis evstujh voe lbn obdi fjofs Cfhvubdiuvoh evsdi ejf Cftbu{voh fjoft Sfuuvohtxbhfot jo ejf Pcivu eft {vtuåoejhfo Kvhfoebnuft/

Ejf [xfj{jnnfsxpiovoh cfgboe tjdi jo fjofn wfsesfdlufo [vtuboe/ Jo efs Lýdif mbhfsufo wfstdijnnfmuf Mfcfotnjuufm tpxjf wpo Gmjfhfo cfw÷mlfsuf Fttfotsftuf/

Xåisfoe eft Fjotbu{ft fstdijfo ejf bmmfjofs{jfifoef Nvuufs/ Hfhfo tjf måvgu ovo fjo Wfsgbisfo xfhfo Wfsmfu{voh efs Gýstpshf. voe Fs{jfivohtqgmjdiu/

Ejf Fsnjuumvohfo ibu ebt Gbdilpnnjttbsjbu eft Mboeftlsjnjobmbnuft ýcfsopnnfo/