Friedrichshain

Autos angezündet - Polizisten mit Steinen beworfen

Brandstiftung in Friedrichshain: Insgesamt wurden drei Pkw, ein Transporter sowie ein Motoroller beschädigt

Brandstiftung in Friedrichshain: Insgesamt wurden drei Pkw, ein Transporter sowie ein Motoroller beschädigt

Foto: ABIX

In der Nacht sind in Friedrichshain drei Autos völlig ausgebrannt. Während der Löscharbeiten wurden Polizisten attackiert.

In Friedrichshain sind in der Nacht zum Mittwoch drei Autos angezündet und völlig zerstört worden. Außerdem wurden am frühen Mittwochmorgen in der Rigaer Straße ein weiteres Auto, ein Motorroller, ein Baum und ein Straßenschild leicht beschädigt, wie die Polizei mitteilte.

Während der Löscharbeiten wurden Polizisten, die den Einsatzort absperrten, von Unbekannten mit Steinen beworfen. Die Beamten blieben unverletzt. Zahlreiche Einsatzkräfte streiften bis in die frühen Morgenstunden durch den Kiez, um weitere Brandanschläge und Angriffe zu verhindern. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Die bei dem Feuer entstandenen Flammen drohten auch auf ein Wohnhaus überzugreifen. Dies konnte die Feuerwehr verhindern. An der Fassade sind am Morgen noch deutlich die Rußspuren zu sehen. "Der Qualm war so stark, dass ich glaubte zu ersticken", sagt ein Anwohner. Bei offenem Fenster sei er durch den Rauch aus dem Schlaf gerissen worden. Anwohner berichten, dass es in der Rigaer Straße bereits zur Normalität geworden sei. Beinahe täglich würden hier Autonome durch die Straße ziehen und mit Steinen oder Böllern werfen.

( dpa/ap )
Der Tag danach: An der Rigar Straße haben bislang unbekannte Täter mehrere Autos in Brand gesetzt - für Anwohner kein neues Bild

Der Tag danach: An der Rigar Straße haben bislang unbekannte Täter mehrere Autos in Brand gesetzt - für Anwohner kein neues Bild

Foto: Steffen Pletl