Hohenschönhausen

59-Jähriger tötet seine Frau - und stellt sich

In Hohenschönhausen hat ein Mann offenbar seine Ehefrau erstochen. Die Kinder des Paares waren kurz zuvor zu Nachbarn geflüchtet.

In diesem Haus hat Mann seine Frau erstochen

In diesem Haus hat Mann seine Frau erstochen

Foto: schroeder

Am Freitagmorgen hat ein 59-Jähriger in Hohenschönhausen seine 50 Jahre alte Ehefrau offenbar erstochen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Sie starb noch am Ort.

Die Tat ereignete sich gegen 4 Uhr. Laut Polizei alarmierten Nachbarn die Sicherheitskräfte, nachdem sie einen Streit in einer Erdgeschosswohnung in der Wartiner Straße gehört hatten. Die Beamten fanden daraufhin die offenbar erstochene Frau.

Als der Streit zwischen den Eheleuten begann, waren nach Informationen der Berliner Morgenpost auch die Kinder im Alter von acht und 13 Jahren des Paares anwesend. Im Verlauf der immer heftiger werdenden Auseinandersetzung flüchteten die Kinder dann zu den Nachbarn, die daraufhin die Polizei riefen. Unklar ist, ob sie den tödlichen Messerangriff mitbekommen haben.

Anwohner berichteten, dass es zwischen den Eheleuten regelmäßig Streit gegeben habe. Dass die Kinder dabei fluchtartig die Wohnung verließen, sei ebenfalls keine Seltenheit, hieß es.

Der Mann hatte noch versucht zu flüchten, stellte sich aber wenig später auf einer Polizeiwache des Abschnitts 32 Keibelstraße. Er hat sich in der Vernehmung durch Beamte der Mordkommission bislang noch nicht konkret zu der Tat geäußert.