Hauptbahnhof

Rentnerin geht am Hauptbahnhof auf Bahngleisen spazieren

Die 79-Jährige wollte vom Hauptbahnhof zur Friedrichstraße gehen - über die Gleise bei laufendem Verkehr. Polizisten sammelten sie ein.

Eine Rentnerin auf Abwegen hat am Mittwochnachmittag einen Polizeieinsatz ausgelöst und den Zugverkehr behindert.

Nach Angaben der Bundespolizei war die Seniorin am Hauptbahnhof in ein Gleisbett hinabgestiegen und durch einen Bahntunnel spaziert. Reisende waren um 15.15 Uhr auf eine ältere Frau aufmerksam geworden, die im Untergeschoss des Berliner Hauptbahnhofes in den Gleisanlagen herumlief. Im Untergeschoss befinden sich die Bahnsteige für die Nord-Süd-Verbindungen.

Alarmierte Bundespolizisten sperrten das betreffende Gleis und holten die 79-jährige samt ihrer Gehhilfe unverletzt wieder aus den Gleisen heraus. Die Rentnerin aus Friedrichshain wollte nach eigenen Angaben zur Friedrichstraße laufen. Der Zugverkehr hatte die Seniorin nicht von ihrem Vorhaben abgehalten.

Die Bundepolizisten brachten die offensichtlich orientierungslose Dame nach Hause. Durch die Einsatzmaßnahmen kam es zu geringen Verspätungen im Zugverkehr.