Detmolder Straße

Lkw gestoppt - Polizei verhindert Unfall auf Stadtautobahn

Die Ladung eines Lkw wurde nur noch von einer Plane gehalten: In letzter Sekunde stoppte die Polizei den Lkw auf der Stadtautobahn.

Beamte des zentralen Verkehrsdienst der Berliner Polizei haben am Mittwochabend vermutlich eine größeren Unfall auf der Stadtautobahn verhindern können.

Die Beamten entdeckten wenige Minuten nach 18 Uhr einen Lkw auf der A100 Fahrtrichtung Nord, in dem sich auf der linken Seite die Plane stark ausbeulte.

Die Beamten setzten sich mit ihrem Fahrzeug vor den Lkw, bremsten ihn vorsichtig aus und ließen ihn im Schritttempo die Autobahn an der Ausfahrt Detmolder Straße verlassen.

Bei näherer Kontrolle entdeckten sie einen rund 600 Kilogramm schweren Kunststoff-Quader aus Recycling-Material, der von der Ladefläche zu stürzen drohte. "Der Kunststoff wurde nur noch von der Plane gehalten", sagte Mario Gaede, Polizeihauptkommissar vom zentralen Verkehrsdienst:

Daraufhin alarmierten die Beamten die Berliner Feuerwehr, die mit einem Kran anrückte. Mit dem Kran konnten sie die Palette nicht herausheben. Erst mit technischen Hilfsmittel gelang es, die Ladung kontrolliert auf die Straße stürzen zu lassen. In Kürze sollen nun Mitarbeiter der Berliner Stadtreinigung das zusammengepresste Material entfernen. Die Sperrung der Ausfahrt Detmolder Straße wird am Mittwochabend noch mehrere Stunden andauern.