Verkehr

A114 weiter gesperrt - Stau auf der A111

Die A114 ist stadteinwärts weiter gesperrt. Für viele die Alternative: die A111. Doch hier staut sich der Verkehr nun morgens.

Staugefahr - Berliner Autofahrer stehen wieder lange im Berufsverkehr (Archivbild)

Staugefahr - Berliner Autofahrer stehen wieder lange im Berufsverkehr (Archivbild)

Foto: Rainer Jensen / picture-alliance/ dpa

Auf der A111 wurde es wieder zu voll. Da der Pankow-Zubringer A114 gesperrt ist, müssen sich Berlins Autofahrer Alternativen suchen. Für viele ist dies die A111, doch hier staute sich der Verkehr dann am Morgen erneut. Kurz nach sieben Uhr gab es schon einen großen Stau stadteinwärts von Brandenburg bis Eichborndamm und einen weiteren zwischen Tegel und Kreuz Charlottenburg. Die Einfahrt Eichborndamm und Anschlussstelle Siemensdamm waren wegen zu hohen Verkehrsaufkommens gesperrt. Gegen neun Uhr hatte sich die Lage wieder entspannt.Bereits am Dienstag hatte es einen langen Stau gegeben

Die Straßen in Pankow können den Verkehr der A114 ebenfalls nicht aufnehmen. Hier staute es sich an einigen Stellen, vor allem auf dem Karower Damm, doch die meisten Autofahrer scheinen gar nicht erst zu versuchen, die Autobahn direkt zu umfahren.

Die A114 wurde von den Hitzeschäden am Wochenende am stärksten betroffen. Die Autobahn ist stadteinwärts auf der kompletten Länge zwischen AD Pankow und AS Pasewalker Straße gesperrt. Es wird versucht, mit denBauarbeiten schnell voran zu kommen, „aber vor dem Wochenende wird es warhscheinlich nichts“, sagte eine Sprecherin der Verkehrsinformationszentrums.

Sommerbaustellen: Wo die Berliner diesen Sommer im Stau stehen