Gewalt in Berlin

Betrunkener bewirft Mann mit Pommes und schlägt zu

Ein 27-Jähriger hat am Bahnhof Zoo einen 48-Jährigen angegriffen. Am Ende stürzte er die Treppe hinab - mit einem weiteren Mann.

Am Bahnhof Zoo ereignete sich ein gewalttätiger Übergriff (Archivbild)

Am Bahnhof Zoo ereignete sich ein gewalttätiger Übergriff (Archivbild)

Foto: dpa

Diese Situation ist gewaltig eskaliert: Am Sonnabend gegen 20.50 Uhr hat ein 27-jähriger Mann am Berliner Bahnhof Zoologischer Garten einen 48-Jährigen mit Pommes beworfen und ihn beleidigt. Dann kam es zu einer Rangelei. In deren Folge versuchte der Angreifer, einen weiteren, 51-jährigen Mann mit der Faust zu schlagen. Die Handgreiflichkeiten setzten sich fort, der Gewalttätige stürzte letztlich mit dem 51 Jahre alten Opfer die Treppe zur U-Bahn hinunter.

Sicherheitskräfte der BVG beendeten schließlich die Auseinandersetzung. Der alkoholisierte Angreifer (2,5 Promille Atemalkoholgehalt) erlitt eine Platzwunde am Kopf und musste ärztlich versorgt werden. Der zweite gestürzte Mann (51) verletzte sich am Knie.

Angreifer bedroht Opfer nach Treppensturz erneut

Bundespolizisten nahmen den bereits wegen diverser Delikte polizeibekannten Angreifer fest. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung ein. Die Angreifer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Nachdem er erneut auf den 51-Jährigen traf, bedrohte er diesen mit Worten. Die Bundespolizei sprach ihm einen Platzverweis aus und leitete zudem ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung ein.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.