Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder.

Homosexuelles Paar angegriffen: Weil sie Hand in Hand spazieren gingen, sind zwei Männer in Kreuzberg angegriffen worden. Aus einer Gruppe von sechs bis acht Personen heraus wurden sie am Freitagabend zunächst beleidigt, wie eine Polizeisprecherin am Samstag sagte. Später schlugen zwei Männer aus der Gruppe zunächst einen der beiden, einen 40-Jährigen, ins Gesicht. Anschließend griffen sie auch den anderen, 30 Jahre alten Mann an und schlugen und traten auf ihn ein. Außerdem warfen sie eine Plastikflasche nach ihm, bevor sie flüchteten. Der Staatsschutz ermittelt.

Schwangere überfallen: Am U-Bahnhofs Wilmersdorfer Straße in Charlottenburg ist bereits am Freitagnachmittag eine Schwangere überfallen worden, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Nach ersten Ermittlungen trugen ein Mann und zwei Frauen der 27-Jährigen vom Bahnsteig aus ihren Kinderwagen die Treppen hoch. Dabei raubte einer die Handtasche der Hochschwangeren. Sie versuchte die Tasche vergebens festzuhalten, wurde geschubst und stürzte. Die drei Kriminellen flüchteten. Die 27-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt.

Fahrraddiebe festgenommen: Zivilpolizisten haben in der Nacht zum Sonnabend in Mitte zwei Fahrraddiebe festgenommen. Dies teilte die Polizei mit. Die Beamten hatten bemerkt, wie die beiden 19-Jährigen am Charitéplatz ein Fahrradschloss knackten. Als sie mit dem Rad flüchten wollten, wurden sie gefasst. Die Polizisten beschlagnahmten einen Bolzenschneider. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurden die Festgenommenen entlassen. Das Fahrrad übergaben die Ermittler der Besitzerin.

Passanten attackiert: Die Polizei hat am Freitagabend in Pankow einen 21-Jährigen festgenommen, der mehrere Passanten angegriffen haben soll. Zunächst soll er einen 17-Jährigen in Pestalozzistraße mit einem Gegenstand unvermittelt auf den Hinterkopf geschlagen haben, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Nachdem der 17-Jährige geflüchtet war, forderte der Angreifer in der Parkstraße Geld von einer anderen Passantin. Als sich die 26-Jährige weigerte, soll er sie ins Gesicht geschlagen und dann sogar mit einem Hammer auf sie losgegangen sein. Glücklicherweise konnte die Frau ausweichen – und der Täter flüchtete. Bereits vom ersten Opfer alarmierte Polizisten konnten ihn schließlich festnehmen.

Radfahrer verprügelt: Ein 29 Jahre alter Autofahrer soll Kreuzung, Unter den Linden Ecke Wilhelmstraße in Mitte einen Radfahrer krankenhausreif geschlagen haben. Zuvor war es nach Erkenntnissen der Polizei zu einem verbalen Streit gekommen, weil der 52-jährige Radfahrer nicht sofort losfuhr, als die Ampel auf Grün wechselte. Während der Auseinandersetzung soll der Radfahrer den Autofahrer beleidigt und mit einem Smartphone fotografiert haben. Der 29-Jährige stieg daraufhin aus seinem Wagen, schlug dem 52-Jährigen das Handy aus der Hand, schubste ihn zu Boden und trat auf ihn ein. Passanten gingen dazwischen und alarmierten die Polizei. Die Beamten fertigten Strafanzeigen und beschlagnahmten den Führerschein des 29-Jährigen. Der verletzte Radfahrer kam zur Behandlung in ein Krankenhaus, der Autofahrer wurde leicht verletzt.

Verkehr

Bus und Bahn

U1: Verkehrt bis 20.November nur zwischen Uhlandstraße und Wittenbergplatz. Die Weiterfahrt kann mit der Linie U12 erfolgen.

U2: Verkehrt bis 20. November nur zwischen Pankow und Gleisdreieck. Weiterfahrt mit der U12 möglich.

U5: Bis 11.November zwischen Wuhletal und Tierpark unterbrochen. Ein Ersatzverkehr (SEV) ist eingerichtet. Alternativ kann mit der S-Bahn-Linie 5 der Abschnitt umfahren werden.

Tram M1: Wegen Gleisbauarbeiten verkehrt die Linie bis 27. Juni nicht zwischen Pankow und Rosenthal Nord bzw. Schillerstraße. Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Tram 21: Wegen Sperrung der Karlshorster Str. zw. Marktstr. und Rummelsburg unterbrochen. Die Unterbrechung dauert bis 19. September.

Staustellen

A100 (Stadtring): Die Ausfahrt Siemensdamm in Richtung Wedding ist bis Montag, 5 Uhr, gesperrt. Die Ausfahrt Richtung Siemensdamm kann nur über die Ausfahrt Jakob-Kaiser-Platz erfolgen.

Tiergarten: In Vorbereitung zum Velothon am Sonntag ist die Straße des 17. Juni zw. Ernst-Reuter-Platz und Großer Stern gesperrt. Dieser Streckenabschnitt wird sukzessive bis Montag, 6 Uhr, freigegeben. Gesperrt ist die Straße des 17. Juni zw. Brandenburger Tor und Yitzhak-Rabin-Straße, auch die Ebertstr. zw. Scheidemann-/Dorotheen- und Behrenstr. Die Sperrung wird in der Nacht zum 11. Juni aufgehoben.

>> Strecke, Starts und Sperrungen - Alle Infos zum Velothon <<

Mitte: Eine Demonstration beginnt um 16 Uhr auf der Kronenstr. Der Zug verläuft bis etwa 19 Uhr über Friedrichstr., Leipziger Str., Wilhelmstr., Anhalter Str., Schöneberger Str., Hallesches Ufer, Reichpietschufer, Potsdamer Str. und Bülowstr. zum Nollendorfplatz. Von 13 bis 15.30 Uhr verläuft eine Demonstration von der Rahel-Hirsch-Str. über Willy-Brandt-Str., Scheidemannstr., Neustädtische Kirchstr., Glinka-, Mauer-, Friedrich-, Zimmer- und Wilhelmstr. zur Leipziger Straße und wieder zurück.

Wetter

Am Sonnabend wechselt sich die Sonne mit dichten Wolken ab. Im Tagesverlauf gibt es ab und zu Regengüsse, vereinzelt auch Gewitter.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<