Treptow-Köpenick

Betrunkener Einbrecher verschläft die Flucht

Etwas zu tief ins Glas geschaut hatte offenbar ein Einbrecher in Friedrichshagen. Der Mann schlief bei der Flucht ein und wurde vom Wohnungseigentümer entdeckt.

Einen Schreck beim ein 65-Jähriger, als er am Dienstagabend gegen 22.20 Uhr in seine Wohnung in der Josef-Nawrocki-Straße in Friedrichshagen kam. Dort fand er einen 40-Jährigen, der friedlich auf der Couch schlief - offenbar schwer betrunken, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Da die Terrassentür aufgebrochen war und Fernsehgeräte sowie Computertechnik fehlten, musste es sich um einen Einbrecher handeln, der offenbar die Flucht verschlafen hatte. Der 60-Jährige rief einen 36 Jahre alten Nachbarn zu Hilfe, mit dem er den Schlafenden bewachte, bis die Polizei kam. Zwischendurch wachte der Mann kurz auf, bat um etwas zu trinken, was er auch bekam. Die Polizisten nahmen den Mann fest.

Wenig später riefen zwei Fußgänger die Polizei, die am Rüdesheimer Platz zwei Männer auf dem U-Bahnhof beobachtet hatten, wie sie zwei Fernseher und fünf Taschen schleppten. Die beiden Zeugen folgten den Männern bis zu einer Grünanlage an der Binger Straße. Die Polizei überprüfte die beiden 21- und 26-Jährigen und fand dabei Teile der Beute aus dem Einbruch. Beide wurden ebenfalls festgenommen.