Falkensee

Autofahrer überschlägt sich auf Flucht vor der Polizei

Auf der Flucht vor der Polizei hat sich ein Autofahrer mit seinem Wagen überschlagen. Das Auto brannte aus. Der Mann war betrunken.

Ein betrunkener Autofahrer hat sich mit seinem Mercedes auf der Flucht vor der Polizei in Falkensee überschlagen.

Wie die Polizei von Brandenburg und Berlin mitteilte, war der Mann den Beamten gegen 3.30 Uhr aufgefallen, weil er in Schlangenlinien die Falkenseer Chaussee entlangfuhr. Die Polizisten versuchten demnach, ihn anzuhalten, doch der 47-Jährige habe auf die Signale nicht reagiert, sondern versuchte, in Richtung Falkensee zu flüchten.

Die Berliner Beamten nahmen die Verfolgung des Mannes auf, der offenbar schon einigen Vorsprung hatte, mussten dann aber in Falkensee (Havelland) feststellen, dass sich der Mercedes an einem Kreisverkehr überschlagen hatte.

Die Polizisten zogen den 47-Jährigen aus dessen Auto, das auch noch Feuer fing. Die Feuerwehr löschte die Flammen, konnte aber nicht verhindern, dass der Wagen ausbrannte. Eine Atemalkoholkontrolle ergab bei dem Fahrer 0,99 Promille.

Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus, da nicht auszuschließen war, dass er sich innere Verletzungen zugezogen hatte.