Moabit

Polizei ermittelt Unfallfahrzeug

Die Berliner Polizei hat ein Fahrzeug ermittelt, das Mitte April in einen schweren Verkehrsunfall in Moabit verwickelt war. Bei dem Unfall war ein 47-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden.

Die Berliner Polizei hat ein Fahrzeug ermittelt, das in einen schweren Verkehrsunfall am 14. April in Moabit verwickelt war. Bei dem Unfall war ein 47-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Nun haben die Ermittler das gesuchte Unfallfahrzeug beschlagnahmt. Bei dem Wagen handelt es sich um einen mintgrünen VW Polo, der am vergangenen Freitag in Alt-Moabit, unweit der Unfallstelle, mit gestohlenen Kennzeichen festgestellt wurde

Darüber hinaus haben die Beamten eine 27-jährige Frau überprüft, die das Auto gekauft hatte. Ob die Überprüfte auch die Fahrerin des Unfallwagens war, ist Gegenstand der Ermittlungen. Weiterhin sucht die Polizei nach Zeugen, die möglicherweise den Unfall beobachtet haben und Angaben zu der Fahrerin machen können.

Bei dem Unfall wurde der Fußgänger auf der Straße Alt-Moabit in Höhe des U-Bahnhofes Turmstraße von dem Auto erfasst. Nach bisherigen Erkenntnissen hielt die an dem Unfall beteiligte Autofahrerin zunächst, stieg aus und ging zu dem am Boden liegenden Schwerverletzten. Danach ließ sie das lebensgefährlich verletzte Opfer zurück, stieg in ihren Wagen und flüchtete nach rechts über die Thusnelda-Allee.

Hinweise zu dem Unfall nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 in Moabit, Invalidenstraße 57 unter der Telefonnummer 4664 - 381350 und 4664 - 381800 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.