Alt-Hohenschönhausen

Nach Fund von Frauenleiche – 42-Jähriger gesteht Tötung

Schneller Erfolg für die Mordermittler: Am frühen Montagabend wurde in Alt-Hohenschönhausen die Leiche einer 23-jährigen Frau entdeckt, bereits einen Tag später wurde ein Verdächtiger festgenommen.

Foto: schroeder

Einen Tag nach dem Fund einer Frauenleiche in Alt-Hohenschönhausen konnten die Beamten der 8. Mordkommission am Dienstag einen 42-Jährigen unter dringendem Tatverdacht festnehmen. Ein Ermittlungsrichter erließ noch am Dienstagnachmittag Haftbefehl wegen Totschlags.

Polizeibeamte entdeckten die Tote gegen 18 Uhr im Obergeschoss eines leer stehenden Gebäudes an der Wollenberger Straße, nachdem sie zuvor einen Hinweis erhalten hatten. Eine Sofortobduktion ergab, dass die Frau einem Verbrechen zum Opfer gefallen war. Die weiteren Ermittlungen brachten die Beamten schnell auf die Spur des 42-Jährigen. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus, Täter und Opfer kannten sich, stammen beide aus Bulgarien und waren in Berlin ohne festen Wohnsitz.

Täter und Opfer gerieten in Streit

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mitteilte, hat der Festgenommene inzwischen ein Geständnis abgelegt. Danach war es zwischen Täter und der 23 Jahre alten Frau zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf die Frau schließlich getötet wurde. Weitere Einzelheiten nannte der Sprecher nicht.

Täter und Opfer hielten sich mit weiteren Wohnungslosen aus Bulgarien und anderen osteuropäischen Ländern offenbar bereits seit längerer Zeit in dem Gebäude auf. Im Umfeld des Hauses gab es in der Vergangenheit zwar mehrfach Beschwerden über Lärmbelästigungen, Gewalttaten waren bislang allerdings nicht bekannt geworden.

Foto: Thomas Schröder