Lichtenberg

Herrchen will Hund retten und springt in S-Bahngleise

Nachdem ein Hund am S-Bahnhof Lichtenberg in die S-Bahngleise gesprungen war, sprang sein Herrchen hinterher - und begab sich dabei in Lebensgefahr.

Am Sonnabendabend ist am S-Bahnhof Lichtenberg ein Hund in die S-Bahn-Gleise gesprungen. Der besorgte Hundehalter wollte ihn retten, sprang ebenfalls in die Gleise und begab sich dabei in Lebensgefahr. Nach etwa 30 Minuten konnte der Mann mit seinem Hund seinen Weg unbeschadet fortsetzen. Das teilte die Bundespolizei am Montag mit.

Die S-Bahnen verringerten ihre Fahrgeschwindigkeit, und mithilfe einer Bundespolizeistreife konnte der Hund etwa eine halbe Stunde später am S-Bahnhof Friedrichsfelde aus dem Gleis geborgen werden. Auch der Hundehalter verließ unbeschadet den Gefahrenbereich. Der Lichterberger erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang dringend vor dem Betreten und Überschreiten von Gleisanlagen an nicht dafür zugelassenen Stellen ohne Sicherungsvorkehrungen. Hier bestehe Lebensgefahr.