Gewalt in Berlin

Männer jagen 32-Jährigen mit Messer und verletzen ihn

Der Mann wartete in der Nacht zu Sonntag in Berlin-Neukölln auf seine Freundin. Plötzlich pöbelte eine Gruppe von Menschen ihn an, stach mit einem Messer zu, verfolgte und verprügelte den Flüchtenden.

Ein 32-Jähriger ist in Berlin-Neukölln angegriffen, geschlagen und mit einem Messer schwer verletzt worden. Er wartete in der Nacht zum Sonntag am Siegfried-Aufhäuser-Platz auf seine Freundin, als er aus einer sechs- bis zehnköpfigen Gruppe heraus zunächst verbal angegangen und dann unvermittelt mit einem Messer verletzt wurde, wie die Polizei mitteilte.

Der 32-Jährige lief davon, die Angreifer holten ihn aber ein und brachten ihn zu Boden. Sie schlugen und traten auf ihn ein und stachen erneut zu. Als ein Kioskverkäufer das sah und die Polizei rief, flüchteten die Täter. Ihr Opfer kam mit Stichverletzungen an Bein und Arm sowie Prellungen in ein Krankenhaus.