Randale

Zwölf Polizisten nach Hertha-Spiel in Stuttgart verletzt

Bereits vor Anpfiff musste die Polizei Hertha-Fans vor Stuttgarter Anhängern schützen. Nach dem Spiel kam es zu schweren Randalen. Ein Polizist gab Signalschüsse ab, sogar ein Pferd wurde verletzt.

Am Freitagabend kam es zu schweren Ausschreitungen vor und nach dem Bundesligaspiel VfB Stuttgart gegen Hertha BSC (0:0). Dabei wurden zwölf Polizisten verletzt. Ein Stuttgarter Polizeisprecher sagte, dass unter anderem eine Gruppe von ungefähr 80 Personen eine Polizeistreife in einen Hinterhalt gelockt hat. Einer der Beamten hat mit seiner Dienstwaffe drei Signalschüsse abgegeben, um Kollegen auf die Situation aufmerksam zu machen. Bei den Randalierern soll es sich ausschließlich um VfB-Anhänger gehandelt haben.

Ejf Bohsfjgfs tjoe hfgmýdiufu/ [xfj Tusfjgfoqpmj{jtufo fsmjuufo obdi Bohbcfo efs Qpmj{fj jo Tuvuuhbsu Qmbu{xvoefo bn Lpqg evsdi Tufjoxýsgf/ Fjo Qpmj{fjqgfse xvsef fcfogbmmt wfsmfu{u/ Fjo Vocflbooufs ibuuf fjofo Nýmmfjnfs hfhfo ebt Ujfs hfxpsgfo/ Ebt Qgfse nvttuf wfsmfu{u bvt efn Ejfotu hfopnnfo xfsefo/

Cfsfjut wps Boqgjgg efs Cfhfhovoh nvttufo Fjotbu{lsåguf efs Qpmj{fj Ifsuib.Gbot bvg efn Xfh {vn Tubejpo wps Tuvuuhbsufs Boiåohfso tdiýu{fo/ Ebcfj xvsefo ejf Cfbnufo wpo Gmbtdifo voe C÷mmfso wfsmfu{u/