Schöneweide

Bitte um Rücksichtnahme - Jugendliche schlagen zu

Zehn Jugendliche haben auf drei Männer eingeprügelt, weil die sich über zu lautes Sprechen beschwerten. Laut Polizei fiel eines der Opfer bei der Schlägerei am S-Bahnhof Schöneweide auf die Gleise.

Eine Gruppe von zehn Jugendlichen hat auf drei Männer eingeprügelt, weil die sich über zu lautes Sprechen beschwerten. Laut Polizei fiel eines der Opfer bei der Schlägerei am S-Bahnhof Schöneweide auf die Gleise, konnte sich aber noch vor einem anfahrenden Zug retten.

Zunächst seien am Freitagabend nur fünf der 16 bis 18-jährigen Täter auf dem Bahnhof gewesen, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Als die drei späteren Opfer die Jugendlichen darum baten, etwas leiser zu sprechen, sollen diese in den nächsten Zug gestiegen sein und Verstärkung geholt haben.

Bei der Rückkehr schlugen sie unvermittelt auf 27- bis 31-jährigen Männer ein, so die Beamten. Eine ärztliche Behandlung lehnten die Opfer ab.