Köpenick

Neonazis versprühen Reizgas in Tram – Täter stellen sich

In einem Zug der Straßenbahnlinie 62 ist im vergangenen Oktober ein Fahrgast attackiert worden - offensichtlich von Neonazis. Nach einer Fahndung haben sich nun beide Tatverdächtigen gestellt.

Nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos haben sich die beiden gesuchten Tatverdächtigen einer Reizgas-Attacke bei der Berliner Polizei gestellt. Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 24 und 29 Jahren. Der Polizeiliche Staatsschutz führt die weiteren Ermittlungen.

Die beiden Männer hatten im Oktober 2014 einen Fahrgast der Straßenbahnlinie 62 an der Haltestelle „Betriebshof Köpenick“ gezielt mit Reizgas besprüht und den Zug dann mit „Sieg Heil“-Rufen verlassen.

Einer der beiden Tatverdächtigen hatte sich den Ermittlern bereits Anfang Februar gestellt. Auch der zweite mutmaßliche Angreifer stellte sich nun den Behörden, wie die Polizei am Montag mitteilte.