Mitte

Großeinsatz nach Feuer in koreanischem Restaurant

Ein Feuer hat in der Nacht die Feuerwehr in Atem gehalten. Ein koreanisches Restaurant an in Mitte stand in Flammen. Ein Übergeifen auf darüber liegende Wohnungen konnte knapp verhindert werden.

Mit ihrem schnellen Einsatz haben Feuerwehrleute in der Nacht zu Sonntag in Mitte Schlimmeres verhindert. An der Seydel- Ecke Neue Grünstraße war gegen 1.40 Uhr in einem Wohn- und Geschäftshaus ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen der Brandbekämpfer stand bereits das gesamt Restaurant im Erdgeschoss des siebengeschossigen Gebäudes in Flammen.

Es bestand die Gefahr, dass sie sich schnell auf die darüber liegenden Etagen ausbreiten. Das konnte jedoch durch die Feuerwehrleute verhindert werden. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Eine Einsturzgefahr durch mögliche Brandschäden im Erdgeschoss konnte durch Experten ausgeschlossen werden, sodass die Bewohner des Hauses nach Beendigung des Feuerwehreinsatzes in ihre Wohnungen zurück durften. Rund 40 Feuerwehrleute waren mit mehreren Löschfahrzeugen sowie Rettungswagen im Einsatz.

Zur Brandursache ist noch nichts bekannt. Für die Zeit der Brandbekämpfung mussten die Neue Grünstraße und die Seydelstraße für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Das erst seit wenigen Monaten bestehende koreanische Restaurant „Gung“ ist vor allem bei Geschäftsleuten, die im Kiez rund um die Fischerinsel ansässig sind, beliebt. Noch am Sonntagvormittag war dort ein beißender Geruch des nächtlichen Feuers wahrzunehmen.

( plet )