Gewalt in Berlin

Männer in Bar homophob beleidigt und angegriffen

Übergriff auf zwei Männer in einer Schöneberger Bar: Auf der Toilette bauten sich drei Unbekannte vor ihnen auf und fragten, ob sie schwul seien. Als die Männer das bejahten, schlugen die Täter zu.

Zwei 31 und 54 Jahre alte Männer wurden in der Nacht zu Sonnabend in Schöneberg Opfer eines Übergriffs offenbar homophober Männer. Nach bisherigen Ermittlungen kam es gegen 2 Uhr auf einer Damentoilette einer Bar in der Bülowstraße zu einem Streit. Die drei Unbekannten bauten sich drohend vor ihren Opfern auf und fragten, ob sie schwul seien. Nachdem beide das bejahten, schlug einer der Täter dem 31-Jährigen mit der flachen Hand ins Gesicht und beleidigte beide homophob. Auf die Auseinandersetzung in der Toilette aufmerksam geworden, eilten zwei Gäste des Lokals und ein 41 Jahre alter Angestellter den Bedrängten zu Hilfe. Gemeinsam schoben sie die Täter zunächst aus der Toilette und schließlich aus der Bar.

Angreifer versprüht Reizgas

Währenddessen versprühte einer der Angreifer Reizgas und verletzte hierdurch einen 40 Jahre alten Gast und den Angestellten leicht. Die Unbekannten flohen in Richtung Potsdamer Straße, noch ehe die gerufenen Polizisten eintrafen. Der Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.