Plessa

Autofahrerin kracht mit 4,37 Promille gegen Baum

Eine stark alkoholisierte Frau ist in Brandenburg erst gegen einen Baum gefahren, dann wollte sie sich wieder an Steuer setzen - mit 4,37 Promille im Blut.

Mit mehr als vier Promille hat sich eine Frau noch hinters Steuer gesetzt und ist mit ihrem Auto in Südbrandenburg gegen einen Baum gefahren. Bei der 48-Jährigen wurden 4,37 Promille Atemalkohol gemessen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Frau wollte nach dem Unfall am Dienstag in Plessa (Elbe-Elster) offenbar sogar noch weiterfahren und wurde von Zeugen daran gehindert. Beamte nahmen ihr den Führerschein ab.

Nach Angaben der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen verändern sich subjektives Erleben und persönliches Verhalten schon ab 0,2 Promille Alkohol im Blut. Bereits zwei Promille stören Gedächtnis und Orientierung. Mehr als drei Promille können zur Alkoholvergiftung führen – schlimmstenfalls zum Tod wegen Atemstillstands.