Mitte

Mann beleidigt und mit Messer schwer verletzt

Am Silvesterabend ist ein Mann in Moabit überfallen und dabei schwer verletzt worden.

Mit einem Messer ist in der Silvesternacht ein Mann in Moabit schwer verletzt worden. Nach Zeugenaussagen war der 19-Jährige gegen 23.20 Uhr am Magnus-Hirschfeld-Ufer bei einem Spaziergang von einem Mann zunächst beleidigt worden.

Bei einem anschließenden Gerangel wurde er dann von dem Unbekannten, der in Begleitung einer Frau gewesen sein soll, mit einem Messer angegriffen. Mit Schnittverletzungen und einer Stichverletzung wurde er von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Es bestand für den Verletzten keine Lebensgefahr.

Der Täter und seine Begleiterin konnten unerkannt entkommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.