Haselhorst

Mann rettet sich schwer verletzt von brennendem Sportboot

Ein zehn Meter langes Sportboot ist am frühen Morgen an der Kleinen Eiswerderbrücke in Haselhorst in Brand geraten. Ein Mann wurde schwer verletzt, konnte sich aber in Sicherheit bringen.

Am frühen Freitagmorgen brannte an der Kleinen Eiswerderbrücke in Haselhorst ein zehn Meter langes Sportboot. Nach Angaben eines Mitarbeiters der Feuerwehrleitzentrale hatte sich ein Mann mit schweren Verletzungen selber in Sicherheit bringen können. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr löschte das brennende Boot mit Schaum und legte eine Ölsperre rund um das Boot in der Havel. Die Feuerwehr war gegen 4.13 Uhr alarmiert worden, um 6.45 Uhr konnten die Einsatzkräfte zurück auf die Wache fahren. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.