Mitte

Wasserschutzpolizei macht Touristen froh

Kein Delikt lag bei diesem Einsatz vor, sondern ein Missgeschick. Die Beamten kescherten einem Touristen die Kamera aus der Spree, die ihm hineingefallen war.

Das Missgeschick eines Touristen hat am Sonnabend den Einsatz der Wasserschutzpolizei in Mitte erfordert. Dem Berlinbesucher war gegen 15.45 Uhr eine wasserdichte Videokamera am Kupfergraben in die Spree gefallen.

Um Hilfe bittend, rief er auf der zuständigen Wache der Wasserschutzpolizei an. Zwei Beamte machten sich daraufhin mit einem Boot auf den Weg zum Anrufer, angelten die Kamera erfolgreich mit einem Kescher aus dem Wasser und übergaben diese dem glücklichen Touristen.