Fußball

Randale nach Fußballspiel Union gegen Karlsruhe

Nach dem Fußballspiel von Union gegen Karlsruhe kam es zu Krawallen zwischen den Fans. Drei Polizisten wurden dabei verletzt.

Bei Randalen nach dem Spiel des 1. FC Union gegen den Karlsruher SC sind am Dienstagnachmittag sechs Polizisten verletzt worden.

Laut Bundespolizei hatten sechs Union-Fans auf dem S-Bahnhof Ostkreuz aus einer Gruppe von rund 30 teils vermummten Männern Flaschen gegen Anhänger des Karlsruher SC und von Hertha BSC geworfen. Anschließend rissen sie Bauzäune auf dem Bahnsteig um.

Beamte der Berliner Polizei und der Bundespolizei nahmen sechs Randalierer von 21 bis 29 Jahren fest. Drei von ihnen sind bereits als Gewalttäter bekannt. Die Täter wehrten sich mit Schlägen, Tritten und Steinwürfen gegen die Festnahme. Drei Beamte erlitten leichte Verletzungen.

Die Bundespolizei leitete Verfahren wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung ein.